GUT GEHT‘S > Organisationsstruktur

Vorsitz

Der Vorsitz der jährlichen Stadtgesundheitskonferenz obliegt dem Dezernenten für Personal und Gesundheit, Herrn Stadtrat Stefan Majer.

Stefan Majer, Gesundheitsdezernent der Stadt Frankfurt am Main
Stefan Majer
Gesundheitsdezernent der
Stadt Frankfurt am Main

Projektleitung

Die Projektleitung ist im Gesundheitsamt angesiedelt. Die stellvertretende Leitung wird vom Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht der Frakfurt University of Applied Sciences übernommen. Zu ihren Aufgaben gehört:

  • Projektmanagement,
  • Informationsweitergabe an das Lenkungsgremium
  • sowie thematische Vor- und Nachbereitung der Stadtgesundheitskonferenzen,
  • Mitarbeit und enge Abstimmung mit der Koordinierungsstelle.

 

Manuela Schade
Dr. Manuela Schade, MPH
Gesundheitsamt 
Stadt Frankfurt am Main
Projektleiterin GUT GEHT’S
Wolfram Burkhardt
Prof. Dr. Wolfram Burkhardt
ZGWR Frankfurt University
Stellvertretender Projektleiter
GUT GEHT‘S

Lenkungsrunde

GUT GEHT‘S wird durch die Lenkungsrunde als Steuerungsgremium begleitet, die aus einem Kreis ständiger Mitglieder sowie zukünftig rotierend hinzu gewählter Akteure verschiedener Sektoren besteht.
Die Lenkungsrunde kommt in der Regel einmal im Monat zusammen.
Zu den Aufgaben der Lenkungsrunde gehören: strategische Steuerung und thematische Schwerpunktsetzung, Priorisierung von Handlungsempfehlungen und vorgeschlagenen Maßnahmen sowie Unterstützung von Arbeitsgruppen.
Folgende Institutionen sind aktuell in der Lenkungsrunde vertreten:

  • Dezernent für Personal und Gesundheit der Stadt Frankfurt am Main (Stadtrat Stefan Majer)
  • Gesundheitsamt (Dr. Manuela Schade)
  • University of Applied Sciences (Prof. Dr. Wolfram Burkhardt)
  • Techniker Krankenkasse (Nina Martin)
  • Selbsthilfe e.V. und Gesunde Städte-Netzwerk der Bundesrepublik Deutschland (Reiner Stock)
Lenkungsrunde des Projektes Gut geht's
von links nach rechts: Dr. Manuela Schade, Stadtrat Stefan Majer, Prof. Dr. Wolfram Burkhardt, Nina Martin, Reiner Stock

Koordinierungsstelle

Eine Koordinierungsstelle wurde mit Projektbeginn eingerichtet. Diese besteht aus vier Mitarbeitenden (externe Honorarkräfte, sowie Studierende des Fachbereichs 4 der Frankfurt University of Applied Sciences). Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Koordination und Projektmanagement,
  • thematische Vor- und Aufbereitung,
  • Begleitung und Moderation,
  • Evaluation und Ergebnissicherung,
  • Öffentlichkeitsarbeit sowie
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen.

Mitarbeiter

Lisa Luft

Lisa Luft

  • Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV)
  • Masterabsolventin Public Health (M. Sc.) Hochschule Fulda
  • Absolventin der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung
  • Diplomabsolventin Pflege (Dipl. Pflegewirtin)
    Fachhochschule Frankfurt am Main (heute: Frankfurt University of Applied Sciences)
  • Seit 2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Hessischen Institut für Pflegeforschung (HessIP); seit 2018: Projekt DAVOS (Depression im Altenheim: Verbesserung der Behandlung durch ein gestuftes kollaboratives Versorgungsmodell)
  • Seit 2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin an der PTHV im Projekt

Claudia Ostermann

Claudia Ostermann

  • Ab Oktober 2018: Studium Public Health (M. Sc.) Hochschule Fulda 
  • Bachelorabsolventin Gesundheitsförderung (B. Sc.) Hochschule Fulda

Belinda Sarappa 

Belinda Sarappa

  • Ab Oktober 2018: Studium Pflege und Gesundheistmanagement (M. A.) - Frankfurt University of Applied Sciences
  • Bachelorabsolventin Pflege- und Casemanagement (B. Sc.) Frankfurt University of Applied Sciences 
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin (operative Intensivstation Krankenhaus Nordwest GmbH)